Bad Wimpfen
09.07.2022
400 Jahre Schlacht Bad Wimpfen
Sonderausstellung


 

1920px-Wimpfen-bergpanorama2009.jpg
800px-Johann_Tserclaes_Tilly.jpg
302byearslarge.jpg

Kurze Einführung zur Schlacht bei Bad Wimpfen

Die Schlacht war eine bedeutende Schlacht in der ersten Phase des Dreißigjährigen Krieges. Sie endete mit dem Sieg der katholisch-bayrischen und spanischen Truppen unter Tilly und Cordoba über den lutherischen Markgrafen Georg Friedrich von Baden. Am 6. Mai eröffnete Tilly die Schlacht, die an Waffen überlegene badische Artillerie antwortete. Das Gemetzel dauerte bis gegen 11h an. Am Abend explodierte der Pulvervorrat der markgräflichen Truppen und richtete großen Schaden an. Die markgräflichen Truppen verfielen in Panik und ergriffen die Flucht, wodurch Tilly die Oberhand gewann. Am Abend fiel Graf Magnus von Württemberg. Dann gelang es Tilly die markgräfliche Wagenburg einzunehmen. Daraufhin ergab sich die markgräfliche Besatzung von Obereisesheim.
Die Bewohner waren bereits geflohen. Die Schlacht war zu Ende. Sicher ist, dass die Bevölkerung aller Orte große Not erlitt.

 

Geplante Tour auf den Spuren Tillys

Die Freunde Sinsheimer Geschichte begeben sich am Samstag, den 9. Juli auf Spurensuche zum 30jährigen Krieg im Kraichgau. Um 9.00 Uhr geht es am Bahnhof in Sinsheim los. Nach der Fahrt nach Bad Wimpfen erfahren die Teilnehmer im Reichsstadtmuseum durch Herrn Haberhauer Details zu den Hintergründen und zum Ablauf der Schlacht bei Wimpfen, am 06. Mai 1622, zwischen der katholisch-bayerischen Armee Tillys und dem badischen Heer des Markgrafen Georg Friedrich von Baden. Nach dem Mittagessen im Restaurant „Zum Kräuterweible“ führt Wolfgang Stejskal die Teilnehmer zur evangelischen Stadtkirche und zur Ritterstiftskirche im Tal, beides herausragende Beispiele gotischer Kirchenbaukunst. Vor der Rückfahrt um 17.18 Uhr bleibt noch Zeit für einen Kaffeehausbesuch.

Anmeldung:

Bitte überweisen Sie bis zum 07.07. den Unkostenbeitrag (OHNE Bahnfahrt) von 10.- Euro pro Person auf folgendes Konto:

DE39 6635 0036 0021 0068 97 bei der Sparkasse Kraichgau, Verwendungszweck „Wimpfen“.

Die Überweisung gilt als verbindliche Anmeldung.

Ein Ticket für die Bahnfahrt besorgt sich jeder Teilnehmer selbst (empfehlenswert: 9-Euro-Ticket, welches dann für den ganzen Monat Juli gültig bleibt).

Es gelten die tagesaktuellen Corona-Verordnungen.

Mehr Infos unter:
E-Mail 

oder
Telefon:
Jens Töniges 07261/3912 - 017676953664
Klaus Gaude 07261-2322